Zurück zum Blog

10 Tipps für eine nachhaltige Hochzeitsdekoration

10 Tipps für eine nachhaltige Hochzeitsdekoration

Viele von uns haben den Nachhaltigkeitsgedanken aus √úberzeugung fest in ihren Alltag integriert. Wir konsumieren achtsamer, verbessern unsere CO2-Bilanz und vermeiden Plastik. Eine sogenannte "Green Wedding" mit ressourcenschonender Dekoration zu feiern, ist da nur konsequent. 

Zum Glück bedeutet nachhaltig schon lange nicht mehr, dass ihr euch einschränken oder auf einen stilvollen Hochzeitslook verzichten müsstet. Nein, statt zu verzichten, gewinnt ihr: nämlich den Fokus auf das, was wirklich wesentlich ist.

Hier findet ihr zahlreiche Tipps, wie ihr eure Hochzeitslocation mit nachhaltiger Dekoration zum Strahlen bringt – recycelt, pre-loved, selbst gesammelt, natürlich und in jedem Fall wunderschön.

Alte Liebe: Hochzeitsdeko aus zweiter Hand.

Second Hand ist keine Verlegenheitslösung für Paare, die knapp bei Kasse sind, sondern ein Statement. Warum sollte man alles neu kaufen, wenn zahlreiche Girlanden, Vasen, Körbe und Kerzenständer auf einen zweiten Einsatz warten? Umweltbewusste Paare finden online nicht nur Artikel, die wenige Jahre alt sind, sondern auch echte Vintagestücke für Liebhaber von Patina und Geschichte.

Grüne Alternative zum Kaufen: Hochzeitsdeko wie Leuchter aus Silber, weiße Stuhlhussen oder edle Leinenservietten lassen sich für euren großen Tag auch mieten. Für eure Hochzeit möchtet ihr auf ein bestimmtes Dekoelement nicht verzichten? Dann überlegt euch einfach, welchen Zweck es nach der Hochzeit noch erfüllen könnte und nutzt es weiter.

Kerzen

Natürlich schön: Hochzeitslook mit Papier, Holz, Stein und Co.

Mit nachhaltigen oder upgecycelten Materialien lassen sich sowohl minimalistische als auch romantische Looks zaubern. Haltet einfach die Augen auf – nachhaltig ist alles, was sowieso schon da ist und mit wenig Aufwand hochzeitsfein gemacht werden kann: Aus alten Buchseiten entstehen Girlanden und Menükarten, flache Flusskiesel leiten mit Goldfarbe beschriftet die Gäste anstelle von Tischkarten zu ihrem Platz.

Auch gestapelte Weinkisten, bemalte Hölzer oder Marmeladengläser mit Spitzenborte sehen chic aus. Da braucht wirklich keiner mehr Plastikartikel!

Dekothema Pampasgras: Trockenes, zartes Pampasgras ist in Form von Kränzen oder als Traubogen ein echter Hingucker bei jeder natürlichen Hochzeit im Boho-Look.

Dekothema Papier: Aus feinem Recycling Papier lässt sich vieles falten – z. B. ein ganzer Himmel voller japanischer Kraniche, die traditionell Glück bringen sollen.

Dekothema Glas: Gläserne Gefäße wirken leicht, schimmern im Kerzenlicht und sind vielseitig als Vasen, Keksschale oder Windlichter einsetzbar. Ihr könnt sie leihen oder später etwa für den Vorrat weiterverwenden.

Tischdeko

Nachhaltige Hochzeitsfloristik.

Opulente Gestecke mit üppigen Blüten sind ohne Frage wahre Eyecatcher, wirken jedoch auch schnell überladen. Viel hilft nicht immer viel, ganz besonders nicht beim Blumenschmuck. Jedes Blatt, jede Blume ist ein filigranes Wunderwerk der Natur. Setzt Du Gräser, Zweige und Blüten einzeln in Szene, wirkt das eleganter. Farben und Formen kommen so richtig zu Geltung.

Für den Brautstrauß dürfen es dann natürlich ein paar mehr Blumen sein. Lass Dich von Deinem Floristen beraten, welche Blumen an Deinem Hochzeitstag Saison haben und verzichte wegen der langen Transportwege auf Exoten.

Übrigens: Für die Deko eignen sich auch angesagte Topfpflanzen, die nach der Feier nicht verwelkt im Müll laden, sondern als geliebte Mitbewohner weiterleben dürfen. Auch ein tolles Gastgeschenk!

Alle Tipps auf einen Blick:

  • Gebrauchte Hochzeitsdeko gibt's in allen Varianten im Netz.

  • Viele Gegenstände lassen sich auch mieten.

  • Ein zweites Leben für eure Deko: Überlegt euch vor dem Kauf, was mit eurer Deko nach der Hochzeit geschehen soll.

  • Nutzt gebrauchte oder schon vorhandene Materialen für eure Dekoration.

  • Schöpft aus der Fülle der Natur: Zweige, Steine, Federn wirken je nach Verwendung zart-verspielt oder cool bis clean.

  • Achtet auf saisonale Blumen aus nachhaltigem Anbau und ohne chemische Behandlung.

  • Setzt einzelne Highlights mit spannenden Blättern oder Blüten.

  • Nutzt lebende Topfpflanzen statt welkender Schnittblumen.

  • Vasen und Windlichter: Einmachgläser upcyclen oder beim Floristen/ Eventausstatter mieten.

  • Getrocknete Blüten zum Streuen sind umweltfreundlicher als Seifenblasen aus Plastikbehältern.

Die perfekte Ergänzung. 

Zu einer gelungenen Hochzeit gehören auch zufriedene Gäste. Ergänzt euer nachhaltiges Hochzeitskonzept mit Gastgeschenken, die garantiert nicht vergessen oder weggeworfen werden: Trinkflaschen von FLSK mit persönlicher Gravur! Selbstverständlich habt ihr die Möglichkeit, euch ein unverbindliches Angebot einzuholen.

Mehr erfahren.
gravierte FLSKs